Aktuelles.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

‪Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und für das kommende Jahr viel Erfolg‬ und vorallem Gesundheit‬.

Am Ende dieses Jahres danken wir unseren Kunden und Partnern für die gute Zusammenarbeit und Ihr Vertrauen in uns. Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und für das kommende Jahr viel Erfolg und vorallem Gesundheit.

————————————————————————

WIR MACHEN ZWEI WOCHEN FERIEN

Wir machen eine kurze Verschnaufpause und haben von Donnerstag, den 23.12. bis einschließlich Sonntag, den 09.01.2022 Betriebsurlaub.

Bei dringenden technischen Problemen oder Störungen sind wir selbstverständlich auch weiterhin für Sie da. Sie erreichen uns ganz normal per eMail oder telefonoisch.

Was bis Januar Zeit hat, können Sie gerne an info@woerner-klimatechnik.de mailen.

————————————————————————

Betriebsferien vom 23.12.2021 bis zum 09.01.2022. Ab dem 10.01.2021 sind wir dann wieder wie gewohnt für Sie da!

Die aktualisierte Kälte-Klima-Richtlinie tritt in Kraft

Erstmals profitieren auch kleinere Kälteanlagen von der Förderung. So werden nun beispielsweise auch Metzgereien, Bäckereien oder Dorfläden unterstützt.

Die Kälte-Klima-Richtlinie im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums wurde zum 1. Dezember 2020 überarbeitet. Attraktive Förderbedingungen gelten für den Umstieg auf zukunftsfähige Anlagen, die das Klima nachhaltig schützen.

Die Richtlinie wurde inhaltlich erweitert und formal gestrafft. Sie gilt nach wie vor für stationäre Kälte- und Klimaanlagen sowie für Fahrzeug-Klimaanlagen in Bussen und Bahnen, egal welche nicht-halogenierten Kältemittel zum Einsatz kommen. Die geförderten Anlagen müssen besonders energieeffizient sein. Bei stationären Anlagen ist die Förderung weiterhin modular aufgebaut, d.h. gefördert werden Kälteerzeuger sowie zugehörige Komponenten und Systeme incl. thermische Speicher.

In die Förderung aufgenommen wurden kleine Kälteanlagen, wie z.B. für Metzgereien, Bäckereien, Tankstellen und kleine Dorfläden. Ebenfalls neu ist die Förderung von Wärmepumpen zur Nutzung von Prozessabwärme. Darüber hinaus werden Wärmerückgewinnung, freie Kühlung sowie die Einbindung einer Anlage zur Nutzung regenerativer Energien gefördert. Die Förderung wurde zudem auf große Kälteanlagen erweitert. Im Lebensmitteleinzelhandel ist die Höhe der Förderung, unabhängig von der Anlagenart, allein von der Länge der Kühlmöbel abhängig.
Von der Förderung profitieren können Unternehmen ebenso wie Kommunen und weitere Organisationen. Förderanträge nimmt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ab sofort entgegen (www.bafa.de). Die Antragstellung erfolgt elektronisch. Die Förderhöhe kann jederzeit mit dem Förderrechner abgeschätzt werden.

Weitere Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative

Weitere Informationen zur Kälte-Klima-Richtlinie und zum Förderrechner.

Ehrenurkunde für Philipp Wörner

Jedes Jahr aufs Neue kämpfen Absolventen einer handwerklichen Berufsausbildung um den Bundessieg in ihrem Gewerk. 2019 gewann Philipp Wörner den Leistungswettbewerb und erhielt eine Ehrenurkunde. Herzlichen Glückwunsch, was für ein großartiger Erfolg.

Heißer Sommer – kühle Getränke

Vermietung von Kühlanhängern bzw. Kühlzellen für private, geschäftliche, Vereins- und sonstige Events oder einfach bei Ausfall einer Kühlung.

mehr erfahren

Energie: Zuschuss für Maßnahmen an Kälte- und Klimaanlagen

Das Bundesumweltministerium fördert mit Investitionszuschüssen Maßnahmen an Kälte- und Klimaanlagen. Die Anlagen verbrauchen durch die Verwendung hocheffizienter Komponenten und Systeme erheblich weniger elektrische Energie und verursachen dadurch deutlich geringere Treibhausgasemissionen. Ein Faltblatt zur neuen Kälte-Klima-Richtlinie gibt Auskunft darüber, welche Maßnahmen gefördert werden und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen.

Download Faltblatt

Lossprechung für Gesellen aus Baden-Württemberg

150 Gäste wohnten am 17. März 2017 der feierlichen Übergabe der Gesellenbriefe an 76 Mechatroniker und eine Mechatronikerin für Kältetechnik in der neuen Caféteria des BSZ Leonberg bei. Zur Einleitung sprachen OStD Werner Diebold und Innungsgeschäftsführer Jörg Peters zu den Mechatronikern und Gästen. Die musikalische Umrahmung übernahm das Modern CLASSIX Trio aus Hanau.

Uwe Rümmelin, Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschuss  bat schließlich alle jungen Gesellen, sich von ihren Plätzen zu erheben und sprach sie mit dem traditionellen Handwerksspruch aus dem Gesellenstand frei:

Im Sturm der Zeit, tut eines wirklich Not, dass gutes Handwerk kraftvoll sich erhält. Doch des Erfolges oberstes Gebot, ist Schritt zu halten mit dem Gang der Welt. So ward es früher so wird es bleiben: Geselle der was kann, Meister der was ersann, Lehrling jedermann!

Ich spreche Sie nun aus dem Lehrlingsstand frei. Sie sind nun Gesellen und für sich selbst verantwortlich. Führen Sie Ihre Gesellenarbeit zum eigenen und zum Ansehen des gesamten Handwerks immer korrekt, fleißig und aufrichtig durch.

Anschließend wurden die Gesellenbriefe durch Walter Walz (stv. Landesinnungsmeister) und Uwe Rümelin überreicht.

Wir gratulieren allen neuen Mechatronikern ganz herzlich zum Gesellenbrief und wünschen einen guten Start ins Berufsleben.